Wie funktioniert NAT?

Vereinfacht ausgedrückt tauscht NAT die private IP-Adresse gegen die öffentliche IP-Adresse aus. Wenn Datenpakete zurück kommen, werden sie wieder umadressiert. Der Router merkt sich dabei, welche Datenpakete zu welcher lokalen Adresse gehören.

NAT ist in einem Router implementiert, weshalb man in diesem Zusammenhang auch von einem NAT-Router spricht.

  1. Der Client schickt seine Datenpakete mit der privaten IP-Adresse an sein Standard-Gateway (NAT-Router).
  2. Der NAT-Router tauscht die private IP-Adresse und die Port-Nummer (von TCP) aus und speichert beides mit der getauschten Port-Nummer (WAN-Port) in einer NAT-Tabelle.
  3. Dann leitet der Router das umadressierte Datenpaket ins Internet weiter.
  4. Der Empfänger (Server) verarbeitet das Datenpaket und schickt seine Antwort an den Router zurück.
  5. Der Router stellt nun anhand der Port-Nummer 2020 (WAN-Port) fest, für welche IP-Adresse (LAN-Adresse) das Paket im lokalen Netz gedacht ist.
  6. Der Router tauscht die IP-Adresse und die Port-Nummer wieder aus und leitet das Datenpaket ins lokale Netz weiter, wo es der Client entgegen nimmt.

Zurück: Was ist NAT? Weiter: Was ist DHCP?

Kategorie:

Netzwerktechnik

Stichworte:

, ,

Comments are closed.