Was ist IEEE 802.1x?

Bei IEEE 802.1x handelt es sich um einen Standard für die Authentisierung in einem Ethernet-Netzwerk.

Bestandteil eines Authentisierungsverfahrens wie IEEE 802.1x ist der Supplicant, der Authenticator, der Authentication Server und das Netzwerk, auf das der Zugriff erfolgen soll.

Der Supplicant ist der Antragsteller ist ein WLAN-Client oder ein PC.

Der Authenticator ist der Beglaubigte oder Unterhändler. Dabei handelt es sich in der Regel um einen Switch oder einen WLAN-Access-Point.

Der Authentication Server kann ein RADIUS-Server, LDAP-Gateway/-Server oder auch direkt in einen WLAN-Access-Point integriert sein.

Von der Funktionsweise her muss man sich das so vorstellen: Der Supplicant beantragt den Zugang zum Netzwerk. Der Authenticator lässt den Antrag vom Authentication Server überprüfen. Dort sind Benutzerdaten und Berechtigungen hinterlegt. In Abhängigkeit dieser Daten schaltet der Authenticator den Zugang zum Netzwerk für den Supplicant frei oder verweigert ihn.

Der Authenticator funktioniert also wie ein Schalter, der vom Authentication Server betätigt wird.

Weitere Informationen

Zurück: Was ist DHCP? Weiter: Was ist Elektronik.Info?

Comments are closed.