Was ist FTP?

FTP bedeutet File Transfer Protocol. Es ist ein Kommunikationsprotokoll, um Dateien zwischen unterschiedlichen Computersystemen auszutauschen.

Die Kommunikation findet nach dem Client-Server-Prinzip statt.

Das heißt, es gibt einen FTP-Client, der wie ein Datei-Manager funktioniert. Und es gibt einen FTP-Server, der dem FTP-Client Dateien zur Verfügung bzw. Speicherplatz für Dateien bereitstellt. Der FTP-Client kann Dateien auf dem FTP-Server ablegen, löschen oder herunterladen.

Der typische Anwendungsfall wäre die Dateiübertragung auf einen Webserver, der nicht nur aus einem HTTP-Server, sondern auch aus einem FTP-Server besteht. Per FTP können also HTML- und Bild-Dateien auf einen Webserver übertragen und verwaltet werden.

Bei FTP gilt die Besonderheit, dass die Verbindung zwischen der Datenübertragung und der Befehlsübertragung unterscheidet. Dazu müssen zwei Kanäle aufgebaut werden. Einmal der Steuerkanal und der Datenkanal. Der Steuerkanal überträgt die Kommandos und Befehle. Und auf dem Datenkanal werden die Dateien ausgetauscht.

Beim Verbindungsaufbau zwischen Client und Server muss man zwischen aktivem und passivem FTP unterscheiden.

Weitere Informationen

Zurück: Wie funktioniert HTTP? Weiter: Was ist die elektrische Spannung?

Kategorie:

Netzwerktechnik

Stichworte:

, ,

Comments are closed.